Wählergemeinschaft - Bürger für Hanau

BfH-Mitglieder im Ortsbeirat Kesselstadt/Weststadt:

Dieter Simon Petra Kietzmann
Dieter Simon Petra Kietzmann

Wir sind für:
- Gestaltung einer Gemeinschaftseinrichtung - Jugend, Pflegeeinrichtungen, ärztliche Versorgung, soziale Hilfen für Jung und Alt, Nachbarschaftshilfen - für alle Bürger im Stadtteil
- Ausbau sicherer Wege für Kinder zu den Kindertagesstätten und Schulen
- verkehrsberuhigende Maßnahmen vor sozialen Einrichtungen insbesondere vor Kindertagesstätten und Schulen
- Stärkung, Unterstützung und Anerkennung der ehrenamtlichen Arbeit in den Kesselstädter Vereinen
- Sauberkeit, Pflege und Instandhaltung der öffentlichen Grün- und Freizeitflächen
- für Verbesserung der medizinischen Nahversorgung im Stastteil, insbesondere in der Weststadt
- mehr Sicherheit durch Videoüberwachung an gefährdeten Orten und mehr Schutzmaßnahmen durch die städtische Ordnungspolizei

Unsere Anträge im Ortsbeirat:

Oktober 2016: 1. Antrag: Der Magistrat der Stadt Hanau wird gebeten, im Stadtteil einen umzäunten Freilauf für Hunde nach Auswahl eines geeigneten Standortes zu errichten.
Begründung: Mit der Gefahrenabwehrverordnung wurden die Bereiche, in denen sich Hunde nicht angeleint bewegen dürfen, auch in unserem Stadtteil deutlich eingeschränkt. Dennoch lassen einige Hundebesitzer ihre Hunde in den Parkanlagen und Grünflächen frei laufen. In Steinheim existiert bereits ein eingezäunter Hundefreilauf und wird intensiv benutzt. Die Hundebesitzer haben hier die Möglichkeit, ihre Hunde mit anderen Artgenossen spielen zu lassen und gefährden dabei weder Spaziergänger, Radfahrer oder spielende Kinder. Außerdem befinden sich innerhalb des Areals Tütenspender, damit die Hundebesitzer die Hinterlassenschaften der Hunde sofort aufnehmen und entsorgen können. Die zur Verfügung gestellte Mülltonne wird von der städtischen Müllabfuhr regelmäßig entleert. Ein solcher Freilauf für Hunde bietet in unserem Stadtteil eine Erhöhung der Sicherheit und der Sauberkeit der städtischen Anlagen und ermöglicht den Hundebesitzern, eine artgerechte Form der Sozialisation mit anderen Hunden zu schaffen. Der/die Standorte sollen auch Möglichkeiten des Parkens von Autos der Hundebesitzer und eine Andienung der Entsorgungsfahrzeuge bieten.

2. Antrag: Der Magistrat der Stadt Hanau wird gebeten zu prüfen, ob die Danziger Straße so mit Fahrbahnmarkierungen versehen wird, dass ein Parken gegenüber den Grundstückseinfahrten nicht die Zufahrten der Anwohner auf ihr Grundstück verhindert oder unnötig erschwert. Da gerade in Zeiten von Festen und Veranstaltungen in der Umgebung(Olof-Palme-Haus, Bürgerfest, Reinhardskirche) die Danziger Straße als Parkmöglichkeit genutzt wird, wären zudem Hinweisschilder im Bereich Pfarrer-Hufnagel-Straße, Danziger Straße, Salisweg auf den großen Parkplatz an der Pumpstation(VfR Kesselstadt) erforderlich.
Begründung: Die Danziger Straße ist eine Sackgasse, die direkt hinter dem Olof-Palme-Haus liegt. Das Parken ist angesichts der geringen Fahrbahnbreite nur auf einer Seite gestattet, was beim Einfahren in die Straße auch durch entsprechende Beschilderung angezeigt wird. Die Anwohner parken zumeist auf ihren eigenen Grundstücken. Leider kommt es während des ganzen Jahres, insbesondere bei den o.a. Festen, vor, dass die Grundstückseinfahrten auf der gegenüberliegenden Seite zugeparkt werden. Dies hat zur Folge, dass eine Ausfahrt aus dem Grundstück gar nicht oder nur sehr schwer möglich ist. Die Danziger Straße ist äußerst schmal und nach den Seiten hin leicht abfallend, was besonders im Winter bei Schnee und Eis das Ausparken bzw.  Ausfahren aus der Grundstückseinfahrt erschwert. Die Aufstellung von Hinweisschildern auf Parkmöglichkeiten an der Pumpstation im o.a. Bereich könnte zudem das Zuparken in der Danziger Straße vermindern.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok