Wählergemeinschaft - Bürger für Hanau

BfH besucht die Otto-Hahn-Schule

BfH besucht die Otto-Hahn-Schule

BfH besucht die Otto-Hahn-Schule
„ Die BfH hatte sich schon vor Jahren unter dem Aspekt „Sicherheit und Prävention“ für die Umzäunung von Schulen, insbesondere der Otto-Hahn-Schule, eingesetzt. Wie wichtig und richtig diese Entscheidungen waren im Rahmen der Prävention, zeigt sich gerade in der heutigen Zeit.“ Mit diesem Statement eröffnete die Vorsitzende des Ausschusses Kultur, Schule, Sport - Annedore Stübing - den Besuch einer Delegation der Wählergemeinschaft Bürger für Hanau - BfH in der Otto-Hahn-Schule, die in diesem Jahr ihr 50-jähriges Jubiläum feiert.
Die OHS ist im Schulentwicklungsplan der Stadt Hanau mit 10 Eingangsklassen 5 ausgewiesen, davon 1 Klasse 5 in der Hauptschule, 3 Klassen 5 in der Realschule und 6 Klassen 5 im Gymnasium. „Nach der Rückkehr zu G-9 als erstes Hanauer Gymnasium und dem Abitur nach 13 Jahren waren die Anmeldezahlen in den Klassen 5 stets höher als die Aufnahmemöglichkeiten, dies gilt auch für die Klassen 5 der Realschule“, weiß Direktor Stephan Rollmann zu berichten. „Dazu kommt noch eine Intensivklasse für die Flüchtlingskinder, die an der OHS unterrichtet werden.“
Diskussionsbedarf gab es allerdings zu der verlangsamten Entwicklung der einzelnen Bauabschnitte an der OHS. Immerhin wird „ die OHS sich in 2017 in ihrem 50. Jubiläumsjahr als größte allgemeinbildende Schule der Stadt Hanau mit drei Schulformen und als eine der wenigen Europaschulen in Hessen der Öffentlichkeit präsentieren“, so der Schulleiter. Dieter Simon, der stellvertretende BfH- Vorsitzende und ehemalige Pädagogische Leiter der OHS, freut sich über die sehr positive Entwicklung „seiner“ Schule, einhergehend mit einer hohen Akzeptanz bei Schülern und deren Eltern.
Der BfH-Vorsitzende Peter Jurenda und der Fraktionsvorsitzende Oliver Rehbein äußerten, dass die BfH sehr sorgfältig beobachten wird, dass die geplanten umfangreichen Baumaßnahmen in den letzten drei Bauabschnitten wie vorgesehen im Zeitplan bis 2021 durchgeführt werden. „Es ist schon bemerkenswert, was die Lehrkräfte im Fach Musik und Kunst in veralteten Fachräumen der Mittelstufe, die fast unverändert sind seit ihrer Bauzeit 1972, noch zustande bringen“ lobten die Mandatsträger der BfH das Engagement der Lehrkräfte.
Einen positiven Ausblick gab es vom Schulleiter zum Schluss: „Als Europaschule des Landes Hessen wird die OHS erstmals Schüler in 2018 mit einem bilingualen Abitur entlassen.“

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok