Wählergemeinschaft - Bürger für Hanau

BfH-Mitglied im Ortsbeirat Steinheim:

Kerstin M6auml;nz
Kerstin Mänz

Wir sind für:
- den Erhalt und die Pflege der Steinheimer Festkultur
- eine angemessene Beleuchtung und Herrichtung des Mainuferweges
- den Erhalt und die gestalterische Aufwertung der Uferstraße
- die Einrichtung einer „Phantombushaltestelle“ an einer Seniorenwohnanlage
- ein Jugend- und Begegnungszentrum nach Art der alten Schweinehalle für Jugendkulturveranstaltungen und Musikevents
- die Verbesserung der Sauberkeit in Grünanlagen im Stadtteil
- die Entwicklung eines sinnvollen Parkkonzeptes für Großveranstaltungen, z.B. Park & Ride
- mehr Sicherheit durch Videoüberwachung an gefährdeten Orten und mehr Schutzmaßnahmen durch die städtische Ordnungspolizei

Unsere Anträge im Ortsbeirat:

September 2019: Antrag: Der Magistrat wird gebeten auf dem Damm an der Uferstraße mehrere Markierungen auf den Asphalt aufbringen zu lassen „Fahrrad fahren verboten“
Begründung:Die Lage auf dem Damm an der Uferstraße wird immer schlimmer. Vermehrt fahren Fahrradfahrer auf dem Damm statt am Mainuferweg. Die Beschilderung zeigt aber auf, dass der Damm nur für Fußgänger genutzt werden soll. Leider interessiert das viele Fahrradfahrer nicht. Da das Fahrradaufkommen am Mainuferweg mittlerweile sehr hoch ist, weichen viele auf den Damm aus. Deshalb sollen auf dem Asphalt Markierungen aufgebracht werden, um die Situation den Fahrradfahrern zu verdeutlichen. Leider gab es in der letzten Zeit immer wieder gefährliche Situationen, bei denen vor allem alte gehbehinderte Menschen und kleine Kinder von Radfahrern gefährdet wurden. Dies gilt es zu vermeiden.
Juli 2018: Antrag: Der Magistrat wird gebeten die Streifen des Fußgängerüberweges auf der Ludwigstr. / Ecke Karl-Brodrück-Str. neu zu bemalen.
Begründung: Da der Fußgängerüberweg Ludwigstr. / Ecke Karl-Brodrück-Str. stark abgenutzt ist, ist es aus Gründen der Sicherheit angezeigt die Markierungen zu erneuern. Die Streifen sind leider fast nicht mehr zu sehen.
September 2016: Antrag: Der Magistrat wird gebeten, dafür zu sorgen, aus der Straße „An der Mainbrücke“ eine Einbahnstraße zu machen.
Begründung: Biegt man von Hanau her kommend in die Ludwigstraße ein sieht man auf der Straße Markierungen, die vorgeben, dass der Verkehr nur rechts oder geradeaus fahren darf. Auch steht dort ein blaues Verkehrsschild mit der gleichen Forderung. Leider halten sich die Autofahrer nicht daran. Dadurch entstehen gerade in den Stoßzeiten Gefahren- Situationen durch die Autofahrer, die trotz Verbot, links abbiegen. Durch die ortsausfahrenden Autos wird die Straße „An der Mainbrücke“ immer wieder zugestellt, so dass die abbiegenden Autos in diese Straße, den Verkehr behindern, dass sogar die ganze Kreuzung mit wartenden Autos zugestellt ist. Um den Verkehrsfluss nicht weiter zu behindern, wird gebeten, aus dem Teilstück der Straße „An der Mainbrücke“ , von der Friedrich-Naumann-Straße kommend zur Ludwigstraße eine Einbahnstraße zu machen.
Der Antrag wurde in der Ortsbeiratssitzung wie folgt ergänzt:
Der Magistrat wird gebeten zu prüfen, ob die Einfahrt in die Straße „An der Mainbrücke“ von der Ludwigstraße in Richtung Friedrich-Naumann-Straße untersagt werden kann. Eine Ortsbegehung mit der Straßenverkehrsbehörde wird gewünscht.

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok